Eisenberg ist bunt – Aber wo war die AfD?

Da uns dieser Tage öfters die Frage erreicht hat, wieso die AfD an der Veranstaltung “Eisenberg ist bunt” nicht teilgenommen hat. Hier die einfache Antwort:

Wir wurden von den Veranstaltern nicht gefragt ob wir auch teilnehmen möchten.

Gerne hätten wir davon berichtet, wie weltoffen die AfD ist und wie wunderbar Menschen mit Migrationshintergrund, verschiedenster Wurzeln, in der AfD integriert sind und welche Beweggründe Sie haben, sich in der AfD zu engagieren.

Zu einem “bunten Eisenberg” gehört selbstverständlich auch der überdurchschnittlich hohe Prozentsatz an Bürgerinnen und Bürgern, welche die AfD zuletzt gewählt haben. Sicherlich empfinden es nicht wenige Menschen als widersprüchlich, wenn eine Veranstaltung unter dem Motto “gegen antidemokratische Aktivitäten” zelebriert wird, aber Teile des demokratischen, politischen Spektrums ausgeschlossen werden.

Die AfD belebt die Demokratie wie keine andere Partei. Gerne berichten wir bei der nächsten Veranstaltung dieser Art, über unsere Vorstellung von einem friedlichen und respektvollen Miteinander sowie Toleranz und Meinungsfreiheit. All dies liegt uns nämlich sehr am Herzen.

Wir laden somit die Veranstalter ausdrücklich ein, uns bei der Planung des nächsten Events dieser Art zu berücksichtigen und frühzeitig zu informieren. Wir sind gespannt wie tolerant und demokratisch die Veranstalter das nächste Mal handeln.

Ihr AfD Kreisverband Donnersberg

2018-10-04T20:47:57+00:00Juni 21st, 2018|Pressemitteilung|